Musikszene im Südosten Österreichs

Musik & Tanz | Zusatzinfo zum Portal SüdostKULTURnetz

Christof Spörk

http://www.christofspoerk.at

http://burgenland.orf.at/tv/stories/2669575/

Zitat:

Altes Bauernhaus in der Idylle

Henndorf im Bezirk Jennersdorf hat ein bisschen mehr als 500 Einwohner. Im Ortsteil Unter-Henndorf hat sich vor drei Jahren Kabarettist und Musiker Christof Spörk mit seiner Familie angesiedelt. Das alte Bauernhaus liegt überaus idyllisch.

Es ist die pure Idylle – ein altes Bauernhof, ein traumhafter Innenhof, Arkadengänge, ein großes Grundstück mit eigenem Gemüse und viel Platz. Christof Spörk und seine kubanische Frau Jacqueline Hechavarria-Carbonell schätzen nach 25 Jahren in Wien die hohe Lebensqualität im Südburgenland. Das großzügige Bauernhaus ist ein wahres Schmuckkästchen. Vor drei Jahren ist die österreichisch-kubanische Familie eingezogen.

„Es war einmal ein Wirtshaus. Und vor uns war ein deutsch-ungarischer Bildrestaurator drauf. Und der hat viele Dinge gemacht, die genau in unserem Sinn sind. Aber nicht nur unser Vorgänger hat alles gut gemacht, es ist überhaupt burgenländische Tradition – diese Bögen, die Formen, das stimmt alles“, so Christof Spörk.

Innenhof als erweitertes Wohnzimmer

Viel Grün und viel Ruhe, viel Freiheit und viel Platz – Haus und Garten haben jede Menge davon zu bieten. Der 215 Quadratmeter große Innenhof dient als zusätzliches Wohnzimmer – und ist sieben bis acht Monate im Jahr sozusagen in Betrieb.

„Das Leben spielt sich heraußen ab. Und es gibt nichts Schöneres, als seine eigenen Kinder zu sehen, wenn sie aufstehen und rausgehen und glücklich sind“, sagt der Musiker.

Erinnerungen an die kubanische Heimat

Bei Jacqueline Hechavarria-Carbonell erwecken die südburgenländischen Arkaden die Erinnerung an die kubanische Heimat. „Wir haben auch solche Gebäude in Kuba, in Alt-Havanna, wo ganz viele Arkaden vorkommen. Und auch in Santiago de Cuba, wo ich herkomme, ist das auch zu finden. Und das gibt mir natürlich auch ein bisschen Heimatgefühl.“

Viel Platz für Familie und Besucher

Auch das Haus bietet jede Menge Freiheit und Platz für die sechsköpfige Familie. Die vier Kinder sind zwischen sechs Monaten und zwölf Jahren. Dazu kommen noch ein Aupair-Mädchen und immer viele Besucher.

Genügsamkeit als Lebensmotto

Wenig kaufen und das verwenden, was da ist. Nach diesem Motto lebt die Künstlerfamilie. Ein echtes Wohnschmankerl ist das Schlafzimmer im ehemaligen Stall – mit dem eigenhändig freigelegten Gewölbe.

Sendungshinweis

„Burgenland heute“, 16.9.2014

Arbeit im Atelierhaus

Christoph Spörk ist Musiker. Er war 2005 mit den Global Krynern beim Songcontest. Heute widmet er sich mit derselben Leidenschaft dem Musikkabarett. Zuhause hält sich gerne in seinem Atelierhaus auf, um Musik zu machen oder an seinen Kabarettprogrammen zu basteln. Erholung und Entspannung findet er im Gemüsegarten.

Jacqueline Hechavarria-Carbonell ist gebürtige Kubanerin. Sie arbeitet als Musikmanagerin und Musikwissenschafterin. Die Musik spielt eine wichtige Rolle im Leben der Familie. Musiziert wird im alten Bauernhaus ständig.

Beschaulichkeit statt Perfektion

„Man darf kein Perfektionist“ sein, sagt Christof Spörk über sein Haus. Und das hat seinen Grund: Denn mehr als Perfektion beim Wohnen schätzt die Familie die Beschaulichkeit im ruhigen Henndorf.

Originaltext mit Abbildungen: http://burgenland.orf.at/tv/stories/2669575/