Musikszene im Südosten Österreichs

Musik & Tanz | Zusatzinfo zum Portal SüdostKULTURnetz

(Bild)Berichte, CD-Besprechungen

>> Die Uhudler Bluesband (Februar 2018)

>> Swinging Strings Februar 2018

Hier ein Regionauten-Bericht vom Bluesseminar 2016 in Heiligenkreuz i.L.:

http://www.meinbezirk.at/jennersdorf/lokales/naechstes-jahr-wieder-da-sind-sich-die-bluesstudentinnen-einig-d1754034.html

Eberau – Konzert und Session – Coisas Lindas – im Mai 2012

Alle Fotos: Tony Dirnberger

 

Stefanie Rocks – 2 großartige Formationen im Blues Pub Traverse in Königsdorf am Stefanitag 2011

Ein gelungener Abend – Bluesrock vom Feinsten! Schade nur, dass während des Events geraucht wird und dies wegen des kleinen Lokals und der vielen emsigen Kettenraucher sehr belastend ist. Es bliebt zu hoffen, dass sich der Veranstalter dazu aufrafft, diese Unannehmlichkeit abzustellen. Wir waren noch den ganzen Tag danach durch und durch „geräuchert“ – sämtliche Kleidung muss gewaschen werden, die Haare rochen zum Davonrennen…  – und werden so schnell nicht wieder hingehen, so großartig die Veranstaltung musikalisch war.

In Rudersdorf, bei den Musikveranstaltungen im Gasthof Schabhüttl, geht’s auch: Sogar die Raucher und Raucherinnen sahen ein, dass der Qualm die Freude an der Veranstaltung beeinträchtigt, und nun wird beim Schabhüttl – problemlos – nur noch vor dem altehrwürdigen Ballsaal geraucht. Man muss also nicht um alles in der Welt das Klischee „Jazzszene ohne Rauch gibt’s einfach nicht!“ aufrecht erhalten, oder? Es werden auch keine Menschenopfer mehr gebracht, und es geht auch!

Elisabeth Kelvin und John Plankenhorn zu Gast im Kulturforum Südburgenland, Eberau, im April 2011

einige Songs mit Viktor Suchanek (voc) und Hannes Guth (guit)


Internationale Künstler in Eberau – Kammerkonzert am 20. Feber 2010

Seit Dezember  2009 ist Eberau bundesweit wegen der  Debatte um das von Ministerin Fekter geplante Erstaufnahmezentrum bekannt.

Weniger bekannt ist  der Umstand, dass der Ort über ein reges eigenständiges Kulturleben verfügt.

Seit Oktober 2009 wird dieses zusätzlich vom „Kulturforum Südburgenland“ bereichert, einem Kulturverein, der sich unter seinem Obmann Michael Muhr im ehemaligen Gasthaus Skrapits am Hauptplatz in Eberau angesiedelt hat. Die eigenen Räume werden noch restauriert, so weicht man für das 3. Konzert im Klassikbereich wieder auf die Räume des benachbarten Gasthauses Buch aus.

Am Samstag, den 20. Feber waren drei Ausnahmemusiker ab 19.30 Uhr dort zu hören.

Die Japanerin Ayako Miyashita spielt, begleitet von der koreanischen Pianistin Joo-Hyun-Bae, Mozarts Sonate für Klavier und Violine KV 380, ferner die Rapsodie „Tzigane“ von Maurice Ravel, sowie den 1. Satz des Klavier Konzerts in D-Dur, Op.35 von Peter Iljitsch Tschaikowsky.

Ergänzt wird das Konzert durch den in Wien lebenden ukrainischen Geiger Sergei Bolotny, der  8 der insgesamt 24 Capricen des Violinvirtuosen Nicolo Paganini zu Gehör bringen wird.

Die Musiker treten in Eberau erstmals in dieser Formation an die Öffentlichkeit, am 24. Feber gastieren sie mit diesem Programm in der norwegischen Hauptstadt Oslo.

%d Bloggern gefällt das: